Ditsch – Knusprige Brezel und frische Pizzen

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein. Sie werden informiert, sobald es neue Ditsch Angebote gibt.

Ditsch

Ditsch

Ditsch-Filialen befinden sich stets in besten Lagen wie belebten Fußgängerzonen und Bahnhöfen. Sie bieten ihren Kunden leckere Snacks für zwischendurch, wobei ein Großteil des Sortiments aus herzhaftem Laugengebäck besteht. Dazu zählen beispielsweise Butter-Brezel mit und ohne Schnittlauch, Laugenbrötchen, Laugenstangen und Pizza-Brezel. Auch Croissants mit Frischkäse. Käse oder Schinken werden verkauft. Freunde der süßen Verführung kommen dank Marzipan-, Nuss-Nougat- und Schokoladen-Croissants auf ihre Kosten. Pizza-Liebhaber finden eine Auswahl italienischer Klassiker, darunter Pizza Funghi, Hawaii, Margherita, Salami und Thunfisch, vor. Überbackene Rahmkuchen, Schlemmerzungen und Zwiebel-Käse-Stangen sowie heiße und kalte Getränke vervollständigen das Angebot.

Ditsch – Von den „Brezelmännern“ bis zur nationalen Filialkette

Die Brezelbäckerei Ditsch GmbH wurde 1919, im Jahr der Unterzeichnung des Vertrages von Versailles, als Feinbäckerei in Mainz gegründet. Der Bäckermeister Wilhelm Ditsch hatte sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, die besten Brezeln der Stadt zu backen. Sein Sohn führte das Unternehmen weiter und erweiterte das Sortiment. Die Ditsch-Brezel machte sich auch außerhalb der Stadtgrenzen einen Namen und wurde von weiß gekleideten „Brezelmännern“ bald auf Volksfesten, auf der Straße und in Gaststätten verkauft. 1972 errichtete die Firma ihren ersten mobilen Brezelstand am Mainzer Hauptbahnhof. In den 80er Jahren begann sie mit der Produktion tiefgefrorener Teiglinge, die an eigene Geschäfte, an Restaurants und an den Einzelhandel geliefert wurden. Mittlerweile betreibt das Unternehmen rund 200 Filialen im Franchise-System und beschäftigt circa 450 Mitarbeiter. Neben dem Hauptsitz mit Verwaltung und Produktion in Mainz besteht ein weiteres Produktionswerk in Oranienbaum östlich von Dessau.

Weitere Händler aus der Branche Bäcker