Coca-Cola testet Flaschen aus Papier: Prototyp kommt bald auf den Markt

Coca-Cola wird in Europa erstmals den Prototyp einer Papierflasche testen. Damit möchte das Unternehmen den nächsten Schritt in Richtung Müllreduktion gehen. Das Ziel von Coca-Cola ist es nämlich, dass bis 2030 alle Verpackungen der Produkte der Company gesammelt, recycelt oder wiederbefüllt werden.

Papierflasche – Erster Prototyp entwickelt

Die erste Version der Papierflasche ist aus der Zusammenarbeit zwischen Coca-Cola und The Paper Bottle Company (Paboco) entstanden. Wissenschaftler des Coca-Cola Forschungs- und Entwicklungslabors in Brüssel haben gemeinsam mit den Experten von Paboco den Prototypen entwickelt.

Paboco ist ein Unternehmen, das sich darauf spezialisiert hat, mit einer besonderen Technologie 100% recycelbare Flaschen aus nachhaltig gewonnenem Holz mit einer Beschichtung aus biobasiertem Material herzustellen. Diese Flaschen sind natürlich beständig gegenüber Flüssigkeiten und halten CO2- sowie Sauerstoff zurück. Das macht sie zu einer perfekten Alternative zu Plastikflaschen und kann für Flüssigkeiten wie kohlensäurehaltige und stille Getränke, Kosmetikprodukte und mehr verwendet werden. Der aktuelle Prototyp besteht aus einer Papierhülle mit einer recycelbaren Kunststoffauskleidung und -kappe. Geplant ist es, eine Flasche zu entwickeln, die wie Papier recycelt werden kann.

Youtube-Inhalte aktivieren

Ich möchte, dass mir externe Inhalte der Plattform Youtube angezeigt werden und bin damit einverstanden, dass dabei personenbezogene Daten an den Betreiber des Portals übermittelt werden können. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wo gibt es Getränke in der Papierflasche zu kaufen?

Nun soll das Produkt auch mit den Endverbrauchern geteilt werden, um zu erfahren, wie sie der Protottyp bewährt und wie er bei den Menschen ankommt. Dieser Markttest soll schon im zweiten Quartal dieses Jahres stattfinden. Im Rahmen einer Partnerschaft mit Kifli.hu, einem ungarischen Online-Lebensmittelhändler, wird das pflanzenbasierte Getränk „AdeZ“ von Coca-Cola in der Papierflasche 2.000 Konsumenten in Ungarn angeboten.

„Diese Studie wird uns entscheidende Einblicke und Erkenntnisse liefern“, erklärt Stijn Franssen, R&D Packaging Innovation Manager bei Coca-Cola in Europa. „Wir werden erfahren, was der Prototyp der Papierflasche als Verpackung leistet und was die Konsumenten darüber denken. Für uns ist das ein aufregender Schritt nach vorn, wenn wir mit der Flasche Laborbedingungen verlassen und sie im realen Marktumfeld erleben. Zum ersten Mal werden die Konsumenten eines unserer Produkte tatsächlich aus einer potenziell neuen Art von Papierverpackung trinken.“

Sollte dieser erste Test positiv verlaufen, ist es sicherlich nur noch eine Frage der Zeit, bis die Papierflaschen standardmäßig eingeführt werden und dann auch in Deutschland verfügbar sind. Wir beliben gespannt und halten euch auf dem Laufenden, wenn es diesbezüglich Neuigkeiten gibt.

Bildquelle: Coca-Cola Deutschland