“Das Gute Eis” von Kaufland: Nachhaltig Schlemmen

Ein Sommer ohne Eis ist mit Sicherheit für viele unvorstellbar, deshalb ist auch das Angebot in Supermärkten und bei Discountern enorm groß. Nun bringt Kaufland ein Bio-Eis raus, welches ganzheitlich nachhaltig ist. Wir schauen uns an, was “Das Gute Eis” von Kaufland so besonders macht.

Kaufland – “Das Gute Eis” zum bewussten Naschen

Ganzheitlich nachhaltig: Von der Verpackung bis zur Kakaobohne. Laut Kaufland sind beim Anbau der Rohstoffe bis hin zur Herstellung der Verpackung alle möglichen nachhaltigen Aspekte berücksichtigt worden. Für “Das Gute Eis” werden ausschließlich ökologische Zutaten verwenden wie zum Beispiel Milch, Butter und Zucker aus Süddeutschland.

Hergestellt wird die Eiscreme laut Kaufland in einer Speiseeismanufaktur in der Nähe von Stuttgart. Ebenfalls sind eine nachhaltige Kakaoproduktion, ökologische Produktionsanforderungen und faire Handelsbedingungen wichtig für den Händler. Der Schokoladenlieferant nennt sich “Original Beans” und treibt eine nachhaltige Produktion von Kakao an. Zudem zahlt er seinen Bauern für die Kakaobohnen das Zweifache des weltweit festgesetzten Mindest-Fairtradepreises.

Mit dem Kauf einer Packung tut ihr zudem auch noch etwas Gutes. 10 Cent gehen pro verkauften Eisbecher an ein Projekt von “Original Beans”, bei dem Schokoladenbauern in Kolumbien dabei unterstützt werden, ihren Anbau bio-zertifizieren zu lassen.

In den 2 klassischen Sorten “Schokolade” und “Vanille” kommt das neue Eis in die Märkte, welches ab sofort in allen Kaufland-Filialen erhältlich. Leider haben wir jetzt noch keine Information über den Preis, solltet ihr diesen wissen, dann könnt ihr uns gerne eine Mail an magazin@kaufda.de schreiben und wir aktualisieren den Artikel.

Auch interessant:  Quietschpinker Kaktus: Dieses Wassereis knistert im Mund

Beitragsbild: (c) Kaufland

Marlene Triltsch
Marlene (Spitzname Lene) ist seit ihrem Studium in der deutschen Hauptstadt immer auf der Suche nach neuen Trends. Für das kaufDA Magazin macht sie diese für euch ausfindig und nimmt sie genau unter die Lupe. Wenn Marlene nicht im Berliner Büro sitzt, schaut sie Serien auf Netflix oder ist beim Training.

Einfach Kommentarfunktion aktivieren und mitdiskutieren