Es ist offiziell: Das Kinder-Schokolade-Eis kommt im Februar

Drei Sorten sorgen schon jetzt für Aufsehen im Netz

Bereits im vergangenen Oktober wurde bekannt, dass Unilever und Ferrero zusammen etwas Großes planen: Kinder-Schokolade-Eis! Nun ist das Geheimnis gelüftet und endlich raus, wann es genau soweit sein wird. Wie verschiedene Medien berichten startet am 5. Februar eine ganz spezielle Aktion.

Besondere Aktion zum Launch geplant

Auf der extra eingerichteten Webseite www.dieeiszeitkommt.de verrät Unilever, dass ganz bestimmte Bedingungen erfüllt sein müssen, bevor es das Eis geben wird. Der Zeitpunkt, an dem die Kühltruhen geöffnet werden, wird nämlich vom Wetter und Väterchen Frost anhängig sein. Erst wenn eine gewisse Temperatur in den ausgewählten Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz erreicht ist, geht es ans Eisschlecken.

Die Eistruhen wird es an diesen Standorten geben:

Hamburg, Langnese Café

Münster, Allwetterzoo

Berlin, Friedrichstraße

Dortmund, Westfalenpark

Dresden, UCI

Stuttgart, EM Filmtheater

München, Olympiapark

Füssen, Neuschwanstein

Drei Sorten sorgen für den Hype

Jetzt ist auch bekannt, dass es sogar drei Sorten der Kinder-Eiscreme geben wird. Beim Kinder Bueno Ice Cream Cone wird ein Kern aus Milchschokoladen-Sauce von feinem Haselnuss-Milcheis umschlossen, bedeckt wird das Ganze zusätzlich von einer Haselnusscreme und Schokostückchen. Beim Kinder Ice Cream Sandwich liegt cremiges Milcheis zwischen zwei Keksen mit fünf Cerealien. Für alle Fans von Klassischem gibt es den Kinder Ice Cream Stick, er vereint Kinder-Schokolade und Milcheis und wird im 10er-Pack zu haben sein. Auf Instagram tauchten schon ein paar Bilder auf, die zeigen, wie die Sorten aussehen werden.

https://www.instagram.com/p/BejC40HjFP8/

Quelle: obs/Unilever Deutschland GmbH

Daniela Lange
Beim kaufDA Magazin berichtet Daniela über die neuesten Produkthighlights und alles, was im Einzelhandel gerade Furore macht, denn sie hat ihr Herz an allerlei Kuriositäten verloren und liebt es, Neuheiten auf der Spur zu sein. Gibt es noch mehr Lovestorys? Nun ja, sie glaubt eigentlich nicht an die Liebe auf den ersten Blick, aber dann kam Berlin. Die Beziehung hält nun schon 7 Jahre und ist frisch wie eh und je. Außer für die Hauptstadt schwärmt die Germanistin und Medienwissenschaftlerin noch fürs Schreiben (Klar!), Belletristik, Konzerte, Flachwitze und Pommes.

Einfach Kommentarfunktion aktivieren und mitdiskutieren