Edeka schreibt Kochbuch “Cook Boom Bäm”

Ein Kochbuch für die ganze Familie

Zuletzt aktualisiert 6. Dezember, 2017

Edeka liebt Lebensmittel

Edeka liebt Lebensmittel, das wissen wir durch den bekannten Marken-Slogan schon lange. Dass diese Liebe zu Lebensmitteln sich aber nun auch in Buchstaben, zwischen zwei Buchdeckeln niederschlägt, das ist relativ neu. “Cook Boom Bäm” ist zwar nicht das erste Kochbuch von Edeka, denn vorher wurde schon über Selbstgemachtes oder über das Grillen geschrieben, aber es ist  das erste Kochbuch des Einzelhandels-Riesen, welches sich unverblümt an die ganze Familie richtet.

Mit frechem Titel und in poppiger Aufmachung, mit schönen Fotografien und grafischen, bunten Spielereien, spricht das Buch nicht nur Eltern, sondern auch Kinder an. Der Titel lässt richtig erahnen, dass es sich bei “Cook Boom Bäm” um ein Kochbuch handelt, welches mit schnellen Rezepten aufwartet. Über 100 Gerichte wollen in dem neuen Buch von Edeka von dir entdeckt werden. Ob Bauernstulle, One-Pot-Pasta oder Wirsing-Wok, es ist für jeden Geschmack etwas dabei, von deftig bis süß und Tipps für das perfekte Food-Foto auf Instagram gibt es inklusive. Auf 200 Seiten schickt dich Edeka auf Genussreise und liefert im Supermarkt gleich alle Zutaten mit, die du zum Kochen brauchst.

Edeka Kochbuch “Cook Boom Bäm” Kostprobe: One-Pot-Pasta

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 400g Kirschtomaten
  • 200g Chorizo (spanische Paprikawurst)
  • 2 EL mediterrane Tomatenpaste
  • 400g Spaghetti
  • Salz, Pfeffer
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 TL Paprikapulver

Zutaten für 4 Personen, Zubereitungszeit ca. 25 Min.

Aktuelle Angebote aus dem Edeka-Markt in deiner Nähe findest du hier.

Titelbild: Ulf Wittrock / Shutterstock.com & Beitragbild: miniwide / Shutterstock.com

Stefanie schreibt beim kaufDA Magazin über Themen aus dem Bereich Einzelhandel. Da geht es um Dinge, die sie selber mag, wie Einhorn-Schokolade oder freche Marketing-Strategien. Wenn sie nicht im kaufDA Headquartier sitzt um spannende Inhalte aufzuarbeiten, dann schreibt sie für andere Publikationen, macht Yoga oder ist irgendwo in der Hauptstadt unterwegs um Galerien und Cafés unsicher zu machen. Sie liebt die Sex Pistols, Blondie, alte Filme wie „Der Dieb von Bagdad“ und alle Bücher von Andreas Altmann. Ihre Lieblingswörter sind Geilomat, Kokolores und ponderabel.