Edeka und Netto reduzieren mit neuartigen Schutzhüllen Lebensmittelabfälle & Plastikmüll

Zuletzt aktualisiert 26. August, 2020

Wusstest du, dass jährlich rund zwölf Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll landen? Das sind pro Person etwa 75 Kilogramm. Das ist ein immenser Berg, von dem über die Hälfte aus privaten Haushalten stammt. Um dieser Lebensmittelverschwendung entgegenzuwirken, haben Edeka und Netto Marken-Discount einen Pilotversuch mit einer Schutzhülle auf pflanzlicher Basis für Avocados gestartet. Nun soll das Projekt ausgeweitet werden.

Apeel: Schutzhülle für Obst und Gemüse auf rein pflanzlicher Basis

Bereits vor einigen Monaten gaben Edeka und Netto Marken-Discount bekannt, einen weiteren Schritt in Richtung Nachhaltigkeit zu gehen. Obst und Gemüse länger frisch zu halten und somit für weniger Foodwaste zu sorgen, ist hierbei das ausgemachte Ziel. Dafür haben sich die Händler mit Apeel Sciences zusammengetan und einen ersten Testlauf mit Avocados gestartet.

Wie aber funktioniert die pflanzliche Schutzschicht, die auf die Lebensmittel aufgetragen wird? Zubereitet mit Wasser und pflanzlichen Fetten bildet Apeel eine Schutzschicht, die in flüssiger Form auf die Früchte aufgetragen wird. Das verleiht den frischen Produkten sozusagen „zweite Haut“, die wie eine Schutzbarriere wirkt. Sie hält nämlich das Wasser in den Lebensmitteln und den Sauerstoff draußen. Der Reifeprozess wird dadurch stark verlangsamt, sodass Früchte oder Gemüse nicht mehr so schnell verderben.

Die sogenannten Lipide und Glycerolipide, die für das Coating verwendet werden, sind im Übrigen ein Nebenprodukt in der Landwirtschaft, das sonst keine Verwendung finden würde. Na das nennen wir mal optimale Nutzung.

Bundesweite Testphase erfolgreich: Ausweitung geplant

Nachdem in ca. 2.900 Edeka– und Netto-Marken-Discount-Filialen im ersten Halbjahr 2020 Apeel-Avocados aus Peru und Chile angeboten wurden, hat sich herausgestellt, dass diese gegenüber den herkömmlichen Früchten auf ganzer Linie überzeugen.

Das sind die Ergebnisse der Pilotphase mit Apeel-Avocados:

  • 50% geringere Abschreibungsrate in Obst- und Gemüseabteilungen mit Apeel
  • Gesteigerte Attraktivität der Avocados bei Kunden
  • Mit Apeel behandelte Avocados sind dank der Verfahrenstechnik, Reifezeit und längerer Gesamthaltbarkeit qualitativ überlegen

„Mit der bundesweiten Einführung von Apeel in unseren Märkten erreichen wir einen neuen Meilenstein bei der Zielsetzung, Lebensmittelabfälle und den Einsatz von Kunststoffverpackungen Schritt für Schritt zu verringern“, erklärt Markus Mosa, Vorstandsvorsitzender der Hamburger Edeka AG. Deshalb wird es die länger haltbaren Apeel-Produkte nun auch deutschlandweit in mehr als 11.000 Edeka- und Netto-Märkten zu kaufen geben. Die Händler sehen außerdem vor, weitere Produkte mit der Apeel-Schutzschicht zu versehen. Voraussetzung dafür ist allerdings noch die Zulassung durch die zuständigen EU-Behörden.

Bild: ©Edeka Verbund