Internet Didn’t Kill The Radio Star

Wie sich die Radiolandschaft verändert

Auch wenn sich die Position der Musik-Streamingdienste in den letzten Jahren gefestigt hat, ist Radio nach wie vor eine nicht wegzudenkende Größe. Internet didn’t kill the radio star: Im Gegenteil, die Hörerzahlen – gerade bei der jungen Zielgruppe – sind seit Jahren steigend. Das hat nicht zuletzt mit der Verlagerung ins Netz zu tun, dort bieten auch die klassischen UKW-Sender mittlerweile verschiedene Playlists an, sodass die unterschiedlichsten Favoriten-Genre abgedeckt werden. Genrell geht der Trend zunehmend in Richtung Web und Mobile-Nutzung. Experten rechnen damit, dass bis 2018 45% der Abrufe über mobile Endgeräte erfolgt. Unsere Infografik zeigt, wie sich der Übergang bis jetzt vollzieht

Einfluss Radio

Beitragsbild via pexels.com

Daniela Lange
Daniela glaubt eigentlich nicht an die Liebe auf den ersten Blick, aber dann kam Berlin. Die Beziehung hält nun schon 7 Jahre und ist frisch wie eh und je. Außer an die Hauptstadt hat sie ihr Herz noch an Literatur, Konzerte, Flachwitze, Pommes Schranke und – last but not least – das Schreiben verloren. Beim kaufDA Magazin berichtet sie über die neuesten Produkthighlights und alles, was im Einzelhandel Furore macht.

Einfach Kommentarfunktion aktivieren und mitdiskutieren