Lidl spart an Plastik dank nachhaltiger Verpackung bei „Next Level Meat“-Produkten

Das Klima soll von einer pflanzenbasierten Ernährung profitieren, weshalb der Discounter Lidl seit geraumer Zeit Produkte als Fleischersatz anbietet. Mittlerweile gehört die Eigenmarke „Next Level Meat“ zu Lidl bei der vegane Produkte im Vordergrund stehen. Neu ist nun auch deren Verpackung. Hier kommt weniger Plastik zum Einsatz und es entsteht eine nachhaltige Verpackung.

Weniger Plastik dank recycelbarer Verpackung bei Lidl-Produkten

Der Discounter Lidl möchte ein Zeichen für mehr Umweltschutz setzen und bietet somit unter der Eigenmarke „Next Level Meat“ vegane Produkte an. Diese bieten eine Alternative zu herkömmlichem Fleisch und sollen einen klimafreundlicheren Verzehr gewährleisten. Zudem verbessern sie den eigenen CO2-Fußabdruck.

Zu den Produkten gehören beispielsweise der „Next Level Burger“ und das „Next Level Hack„. Diese beiden Produkte sind laut Lidl im Vergleich zu Rindfleisch klimaneutral und weisen eine geringere CO2-Emission auf.

Für eine bessere Ökobilanz soll nun auch die neue Verpackung mit weniger Plastik sorgen. Die Burgerpatties werden nun nicht mehr in einem Kunstoffzweierpack verkauft und das vegane Hack nicht mehr in einer Plastikschale, sondern ab Mitte November in einer Pappschale. Diese ist lediglich mit einer dünnen abziehbaren Folie beschichtet und mit einer zweiten dünnen Folienschicht verschlossen.

Besonders wichtig ist, dass alle Materialien voneinander getrennt werden können und somit recyclingfähig sind. Somit spart der Discounter in Zukunft 71% und damit 61,5 Tonnen Plastik im Jahr.

Beitragsbild: (c) Lidl