Mal doch mal! Erwachsene im Malbuch-Fieber

Wir zeigen den Trend in Zahlen

Zuletzt aktualisiert 7. Dezember, 2017

Johanna Basford aus Schottland hat 2013 einen Nerv getroffen – Malbücher für Erwachsene. Damals noch eine Ausnahmeerscheinung, gehören sie heute zu den Bestsellern schlechthin. Basford, die Designerin ist, hat mittlerweile schon mehr als 16 Millionen Exemplare ihrer insgesamt 4 Titel verkauft. Von Großbritannien ausgehend eroberten die Bücher zunächst den US-Markt, Frankreich und wurden im letzten Jahr auch in Brasilien und hierzulande ein Volltreffer. Olle Kamellen? Keinesfalls, denn der Trend scheint unaufhaltsam, die Verkaufszahlen schnellen noch immer in die Höhe, mehr und mehr Titel werden publiziert. Davon profitieren natürlich nicht nur die Verlage, sondern auch die Hersteller von Buntstiften und Co. Diese hatten zuletzt mit Lieferengpässen zu kämpfen und legten Sonderschichten ein. Der Hype kam überraschend, dafür haben sie aber auch ein deutliches Umsatzplus aufgrund des Ausmalbooms zu verzeichnen.

Wirklich unerwartet gestaltet sich die Zielgruppe hingegen nicht. Dazu zählt sowohl das Geschlecht – 80% der Malfreudigen sind Frauen –  als das Alter. Besonders beliebt sind die Bücher bei den 13- bis 24-Jährigen, aber auch in der Generation 60+ stoßen die Mandalas, Traumwelten und Blumenranken auf großen Anklang. Zusammen machen diese beiden Gruppen mehr als 50% des Nutzerkreises aus. Bei den Buchkäufern allgemein liegt diese besonders junge Altersklasse hingegen rund 11% unter der Zahl der Malbuch-Anhänger.

Quellen: http://www.schwan-stabilo.com/media/press/pdf/Presseinfo%20Bilanzzahlen%202014_15_d.pdf
http://www.edding.com/fileadmin/company/investor-relations/documents/edding-ifrs-2015.pdf
http://www.nielsen.com/us/en/insights/news/2016/childs-play-millennial-women-drive-sales-of-adult-coloring-books.html
http://www.boersenblatt.net/artikel-ausmalbuecher_fuer_erwachsene.1232320.html
http://www.buchreport.de/nachrichten/handel/handel_nachricht/datum/2016/05/09/april-umsatz-knapp-ueber-vorjahr.htm
Beitragsbild: Andrea Obzerova Shutterstock.com