Wagner-Pizza gibt’s jetzt auch per Lieferando-Boten nach Hause geliefert

Schnell, schneller, Lieferdienst-Pizza. Oder doch Tiefkühlpizza? Für alle, die sich da nicht so sicher sind und so rasch wie möglich ihren Pizza-Hunger gestillt wissen wollen, gibt es jetzt die Kombination aus beidem. Nestlé Wagner kooperiert mit Lieferando und sorgt dafür, dass TK-Pizza heiß dampfend an die Wohnungstür geliefert wird. Bestellt werden kann die Ernst Wagners Original Pizza in den Sorten Diavola, Margherita, Prosciutto und Verdure – Kostenpunkt: 6€, die Lieferung ist gratis, jedoch liegt der Mindestbestellwert bei 10€.

Warum das Ganze? Nun, Nestlé Wagner erklärt: “”Mit ERNST WAGNERs “Original” haben wir eine Tiefkühlpizza geschaffen, die ein Genuss-Erlebnis wie frisch aus der Backstube bietet. Das möchten wir mit unserer Kooperation beweisen, indem wir sie perfekt zubereitet an die Wohnungstüren bringen lassen.” Definitiv eine Neuheit, wir sind gespannt, wie sich die Kooperation entwickelt, und ob weitere TK-Produkte in das Sortiment des Lieferdienstes aufgenommen werden.

Allerdings läuft die Zusammenarbeit erstmal nur bis zum 9. Dezember. Bis dahin können sich Pizza-Freunde von Montag bis Sonntag von 18 bis 21 Uhr zwei Pizzen der vier Sorten nach Hause liefern lassen – vorausgesetzt sie leben in ausgewählten Gebieten in Frankfurt, Hamburg und München.

Falls du lieber selbst die TK-Pizza in den Ofen schiebst, schau doch mal bei den aktuellen Wochenangeboten vorbei. Tiefkühlpizza-Angebote gibt es hier!

Auch interessant:  Original Wagner Steinofen Family Pizza - Erhältlich in 2 Sorten

Bild: Nestlé Wagner

Daniela Lange
Beim kaufDA Magazin berichtet Daniela über die neuesten Produkthighlights und alles, was im Einzelhandel gerade Furore macht, denn sie hat ihr Herz an allerlei Kuriositäten verloren und liebt es, Neuheiten auf der Spur zu sein. Gibt es noch mehr Lovestorys? Nun ja, sie glaubt eigentlich nicht an die Liebe auf den ersten Blick, aber dann kam Berlin. Die Beziehung hält nun schon 7 Jahre und ist frisch wie eh und je. Außer für die Hauptstadt schwärmt die Germanistin und Medienwissenschaftlerin noch fürs Schreiben (Klar!), Belletristik, Konzerte, Flachwitze und Pommes.

Einfach Kommentarfunktion aktivieren und mitdiskutieren