Zetti Knusperflocken Spekulatius sind da!

Die limitierte Weihnachts-Edition begeistert

Knusperflocken, der Kult-Klassiker aus der DDR

Zetti Knusperflocken sind eines der beliebtesten Ostalgie-Produkte, die es noch immer zu kaufen gibt. Aus dem Hause Goldeck Süßwaren stammt der DDR-Klassiker, den es mittlerweile in verschiedenen Sorten gibt. Die Ur-Knusperflocke besteht aus knusprigem Roggenvollkornknäckebrot in feiner Vollmichschokolade. Sie kommt in einer goldenen Verpackung in 140g, 300g und 750g daher. Der Gegenentwurf dazu ist die Zetti Knusperflocke Zartbitter in schwarzer Verpackung mit Zartbitterschokolade und nicht weniger Knäckebrot. Was in Vollmilch und Zartbitter funktioniert, geht meistens auch mit weißer Schokolade. Das haben sich die Leute bei Zetti auch gedacht und dann weiße Knusperflocken auf den Markt gebracht. Abgerundet wird das Knusperflocken-Angebot nun mit der Sorte Eiskaffee.

Zetti Knusperflocken Spekulatius

Für kurze Zeit erhältlich: Knusperflocken Spekulatius

Auch zum Weihnachtsfest hat man sich im Hause Goldeck Süßwaren etwas Besonderes ausgedacht, eine Weihnachtsknusperflocke nämlich. Die kommt wie gewohnt mit knusprigem Roggenvollkornknäckebrot daher, aber eben auch mit würzigem Spekulatius, der sich vollmundig mit der Schokolade vereint. In festlicher grüner Verpackung, passt auch die Aufmachung der Limited Edition ganz ausgezeichnet zum Fest. Weitere weihnachtliche Saisonartikel aus dem Hause Zetti sind der Weihnachtsbaumbehang, feinherbe Schokoladenkränze mit bunten Zuckerstreuseln, und die Zetti Weihnachtssternchen, süße Schokoladensterne, ebenfalls mit bunten Zuckerstreuseln bestreut.

Titelbild: Sven Hoppe / Shutterstock.com

Auch interessant:  Haribo kommt mit Supercandy! Pop-up Museum nach Köln
Stefanie Jahn
Stefanie schreibt beim kaufDA Magazin über Themen aus dem Bereich Einzelhandel. Da geht es um Dinge, die sie selber mag, wie Einhorn-Schokolade oder freche Marketing-Strategien. Wenn sie nicht im kaufDA Headquartier sitzt um spannende Inhalte aufzuarbeiten, dann schreibt sie für andere Publikationen, macht Yoga oder ist irgendwo in der Hauptstadt unterwegs um Galerien und Cafés unsicher zu machen. Sie liebt die Sex Pistols, Blondie, alte Filme wie „Der Dieb von Bagdad“ und alle Bücher von Andreas Altmann. Ihre Lieblingswörter sind Geilomat, Kokolores und ponderabel.

Einfach Kommentarfunktion aktivieren und mitdiskutieren