Aldi Nord Pfand: Kann man bei Aldi alle Pfandflaschen abgeben?

Seit der Einführung des Einwegpfands 2003, hat sich das Pfandsystem weiterentwickelt und von einem Flickenteppich zu einem einheitlichen System entwickelt. Denn am Anfang setzten viele Einzelhändler und Supermarktketten auf ihr eigenes Pfandsystem (“Insellösungen”), welches jedoch dann im Sinne der Verbraucher zu einem einheitlichen System umgeformt wurde. Das bedeutet, dass jeder Discounter, Supermarkt oder Kiosk, der jene “Materialart führt” (also PET-Flaschen, Glasflaschen oder Dosen verkauft), diese auch zurücknehmen muss. Das gilt auch für Aldi Nord.

Aldi Nord nimmt daher alle PET-Flaschen, Glasflaschen oder Dosen zurück, die über das bekannte Einwegpfand-Symbol verfügen. Jede Flasche, die dieses Symbol nicht hat, weil sie zum Beispiel aus dem Ausland ist oder nicht pfandberechtigt ist, wird nicht zurückgenommen. Das ist aber selten der Fall. Sollte man also bei Lidl oder REWE viele Flaschen gekauft haben, kann man diese auch bequem zu Aldi Nord bringen.

Einwegpfand Deutschland

Das Symbol für Einwegpfand

Beitragsbild: defotoberg / Shutterstock.com

Auch interessant:  Smartphone-Schnäppchen bei Aldi: Neffos C9A inkl. Startguthaben für nur 99€
Florian Erbach
Als ehemaliger Masterstudent der Soziologie ist Florian tief in die Welt des Einzelhandels und der Prospekte eingetaucht. Am liebsten schreibt er über spannende neue Produkte und Innovationen des Einzelhandels. In seiner Freizeit schaut er gerne Filme und Serien.

Einfach Kommentarfunktion aktivieren und mitdiskutieren