Spartipps – So sparst du bei jedem Einkauf bares Geld

Zuletzt aktualisiert 16. Mai, 2022

Während die Inflation in Deutschland im März 2021 bei 1,7%* lag, sieht es ein Jahr später ganz anders aus. Ein sprunghafter Anstieg auf 7,3%* (vorläufige Angabe) beunruhigt viele Verbraucher:innen. Die Preise für Lebensmittel steigen und mit ihnen auch die Sorgen um den Geldbeutel. Wir zeigen dir hier, die besten Tipps für den Einkauf und wie du auch in diesen Zeiten ordentlich sparen kannst.

1. Mach dir einen Essensplan

Wenn du eine konkrete Vorstellung davon hast, was es bei dir die Woche über zu essen geben soll, kannst du besser deinen Einkauf planen und so auch sparen. Anstatt Impulskäufe zu tätigen, landet nur im Korb, was du auch wirklich verbrauchst. Auch ein optimales Mittel, um Lebensmittelverschwendung entgegenzuwirken.

2. Schau vor dem Einkauf nach Angeboten in Prospekten

Eine unerlässliche Quelle für günstige Angebote sind nach wie vor die Prospekte der verschiedenen Händler. Ob Supermärkte wie Rewe oder Edeka, Discounter wie Lidl oder Aldi, Baumärkte wie Obi oder toom, Möbelgeschäfte wie Poco oder porta und viele mehr zeigen meist wöchentlich, bei welchen Artikeln diesmal Rabatte auf dich warten. Mit kaufDA bekommst du die Prospekte deiner Lieblingshändler rechtzeitig direkt auf dein Handy und weißt so gleich, wo es den günstigsten Preis gibt. Das Praktische: In der App kannst du gezielt nach Produkten suchen.

3. Lege dir eine Einkaufsliste an

Eine Einkaufsliste kann dir dabei helfen, den Überblick zu bewahren und genau das zu kaufen, was du wirklich brauchst. Praktischerweise gibt es in der kaufDA App auch eine integrierte Einkaufsliste. Hier kannst du sowohl die Produkte direkt aus dem Prospekt heraus speichern als auch alle Artikel, die du sonst noch benötigst, manuell eintragen. So hast du immer im Überblick, was gerade wo im Angebot ist.

4. Schnapp dir einen kleinen Korb

Falls es doch einmal ein etwas ungeplanterer Einkauf wird, wähle am besten den kleinen Einkaufskorb statt des großen -wagens. So kommst du gar nicht erst in Versuchung, doch etwas mehr zu kaufen. Wenn du wirklich nur schnell ein, zwei Artikel besorgen möchtest, kannst du auch auf eine Tragehilfe verzichten.

5. Halte Ausschau nach Eigenmarken

In Deutschland findest du bei fast jedem Händler Eigenmarken in den Regalen. Ob Supermarkt, Discounter, Drogerie, Baumarkt oder Bioladen – überall lassen sich Produkte finden, die generell schon niedriger im Preis liegen. Auch für vegane Produkte bieten mittlerweile viele Geschäfte Eigenmarken an.

6. Gehe nicht hungrig einkaufen

Aus Erfahrung können wir sagen, dass eigentlich immer mehr im Einkaufskorb landet, wenn man beim Einkaufen Hunger verspürt. Es warten so viele leckere Verlockungen auf dich, denen man beim Einkauf oft nicht widerstehen kann. Daher unser Tipp: Gönne dir vorher wenigstens einen kleinen Snack zu Hause, bevor der Besuch im Supermarkt ansteht. Dein Geldbeutel wird es dir danken.

7.  Reduziert-Boxen nicht vergessen

Viele Händler haben spezielle Fächer oder Boxen, in denen sie Artikel, die kurz vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums stehen, günstiger anbieten. Vor allem in den Kühlregalen sind diese häufig zu finden, sodass Joghurt, Aufstrich, Käse und mehr zum Teil mit deutlichen Rabatten erhältlich sind. Auch im Bereich der Kassen wird oftmals ein Regal mit speziellen Reduzierungen angeboten. Ein Blick in diese Ecken lohnt sich allemal.

*Quelle: Statista

Bildquelle: Shutterstock