Käsefondue: Zutaten, Beilagen & Rezept im Überblick

Hinter Fondue verbirgt sich ein Rezept, welches oftmals zu Weihnachten oder Silvester auf den Tisch kommt. Das Wort “Fondue” kommt dabei aus dem Französischen und kann mit “geschmolzen” übersetzt werden. In unserem Artikel geben wir Aufschluss über das beliebte Käsefondue, seine Zutaten, Beilagen und zeigen euch zudem noch ein wunderbar einfaches Rezept.

Was ist Käsefondue?

Käsefondue ist ein Gericht, welches aus den Westalpen stammt und aus geschmolzenem Käse besteht. Mittlerweile gibt es nicht mehr nur Käsefondue, sondern auch Schoko-Fondue oder zum Beispiel Fleisch-Fondue. Käsefondue ist eine Mahlzeit, die vor allem in Gesellschaft verspeist wird. Aus diesem Grund bietet es sich an, das Gericht an Feiertagen wie zum Beispiel Silvester oder Weihnachten aufzutischen.

Ganz klassisch wird der Käse in einem speziellen Topf, der meist aus Keramik besteht direkt auf dem Tisch erhitzt. Dann werden Brot- oder schon vorgekochte Kartoffelstückchen auf eine lange Fondue-Gabel gesteckt und diese werden dann in den flüssigen, warmen Käse getunkt. Das Brot saugt sich anschließend mit dem Käse voll.

Käsefondue Rezept

Welche Zutaten & Beilagen braucht man für Käsefondue?

Da Käsefondue ein gesellschaftliches Ereignis ist, verbringt man dabei relativ viel Zeit zusammen. Mit den richtigen Zutaten und Beilagen könnt ihr dementsprechend einen tollen Fondue-Abend machen und eure liebsten Freunde oder die Familie dazu einladen. Das entscheidende ist bei diesem Rezept natürlich der Käse. Klassischerweise wird hier Guyère Käse genommen und noch eine weitere Sorte. Besonders wichtig ist, dass beide Sorten zu gleichen Teilen im Fondue enthalten sind. Für ein traditionelles Schweizer Käsefondue benötigt ihr folgende Zutaten:

  • Weißbrot
  • Kartoffeln
  • 300g Guyère Käse
  • 300g Emmentaler Käse
  • 300 ml Trockener Weißwein
  • 2 EL Kirschwasser
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Speisestärke
  • Salz, Pfeffer, Muskat
Auch interessant:  Pflaumen aus dem Ofen: Das einfachste Rezept der Welt gibt’s hier

Als Beilagen hat man früher nichts gehabt, doch mittlerweile gibt es auch hier einige Lebensmittel, die sich etabliert haben. Ihr könnt bei eurem Käsefondue somit folgende Zutaten als Beilage servieren:

  • Silberzwiebeln
  • Cornichons
  • Mixed Pickles
  • Bündnerfleisch
  • Roher Schinken
  • Trockener Weißwein

Käsefondue Zutaten & Beilagen

Käsefondue Rezept: So funktioniert die Zubereitung

1. Zunächst muss der Kochtopf mit der Hälfte der Knoblauchzehe gleichmäßig eingerieben werden. Nun den Käse hobeln oder in feine Scheiben schneiden. Anschließend presst ihr die andere Hälfte der Knoblauchzehe aus und gebt sie zusammen mit dem Käse und dem Weißwein bei mittlerer Hitze im Fonduetopf auf den Herd. Ihr müsst alles unter ständigem Rühren erwärmen. Dabei entsteht dann eine glatte Creme.

2. Mischt nun die Speisestärke und das Kirschwasser miteinander und gebt dies anschließend in die Käsemasse. Jetzt lasst ihr den Inhalt des Topfes noch einmal aufkochen und würzt zum Schluss nach Belieben mit Salz, Pfeffer und Muskat.

3. Das Brot in kleine Stücke schneiden, die auf eine lange Fondue-Gabel passen. Der Topf sollte die ganze Zeit warmgehalten werden. Dafür braucht ihr einen sogenannten Rechaud Kocher. Nun könnt ihr das Brot und für jeden Gast ein Glas trockenen Weißwein zum Käsefondue servieren und wir wünschen Bon Appétit.

Ebenfalls ein beliebtes Rezept für einen geselligen Abend ist Raclette. Hier findet ihr die passende Einkaufsliste dazu. 

Auch interessant:  Schoko-Fondue: Anleitung und Rezept für das Dessert

Bilder: (c) Shutterstock.com

Marlene Triltsch
Marlene (Spitzname Lene) ist seit ihrem Studium in der deutschen Hauptstadt immer auf der Suche nach neuen Trends. Für das kaufDA Magazin macht sie diese für euch ausfindig und nimmt sie genau unter die Lupe. Wenn Marlene nicht im Berliner Büro sitzt, schaut sie Serien auf Netflix oder ist beim Training.

Einfach Kommentarfunktion aktivieren und mitdiskutieren