Kaufhaus und Warenhaus - Die Shopping-Tempel - bequemer als ein Einkauszentrum

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein. Sie werden informiert, sobald es neue Kaufhäuser Angebote gibt.

Kaufhäuser

Der Begriff Kaufhaus, wie auch der Begriff Warenhaus, bezeichnen große Einkaufszentren, die dem Kunden ein breites Sortiment an verschiedenen Waren bieten unter anderem Textilien wie z.B. ein Freizeithemd oder eine Regenjacke oder auch einen Koffer oder Halbschuhe. In der Regel wird ein Geschäft als Kaufhaus oder Warenhaus bezeichnet, wenn die Verkaufsfläche größer ist als 1000 m². Der einzige Unterschied zwischen einem Kaufhaus und einem Warenhaus ist der, dass in einem Warenhaus auch eine Lebensmittelabteilung zu finden ist, im Kaufhaus jedoch nicht. Das von Karstadt betriebene KaDeWe in Berlin verfügt z.B. über die größte Lebensmittel Abteilung im kontinentalen Europa. Viele Lebensmittelabteilungen haben sich zu Gourmet-Oasen entwickelt, in denen die Kunden Internationale Spezialitäten wie z.B. edelste Schokolade und Delikatessen kaufen können.

In Deutschland gibt es verschiedene Kaufhaus- bzw. Warenhausketten. Zu den Bekanntesten gehören Kaufhof, Karstadt, Hertie oder Strauss Innovation, die mit ihren zahlreichen Filialen überall in Deutschland zum Shoppen einladen. Kauf- und Warenhäuser haben sich im Laufe des 20. Jahrhunderts zu einer besonderen Betriebsform des Einzelhandels entwickelt, die es den Kunden ermöglicht, Konsumgüter aus allen Teilen der Welt kaufen zu können. Hinzu kommt der Erlebnis-Faktor des Shoppings. Viele Kaufhäuser und Warenhäuser kreieren für ihre Kunden spezielle Erlebniswelten. So bleiben um die Weihnachtszeit nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene immer wieder fasziniert vor den speziell gestalteten Weihnachts-Schaufenstern der Kauf- und Warenhäuser in ganz Deutschland stehen.

Die Geschichte der Kaufhäuser und Warenhäuser in Deutschland

Das Kaufhaus-Konzept geht auf die Idee zurück, Massenware für viele Kunden zu einem günstigen Preis anzubieten. Da ein Kaufhaus höhere Mengen absetzt, als ein einzelnes Geschäft, erhält es einen Preisvorteil durch den Mengenrabatt. Die ersten Waren- und Kaufhäuser entstanden im Zeitalter der Industrialisierung im 19. Jahrhundert in Frankreich. Die Idee des französischen Warenhauses oder Kaufhauses diente in Deutschland als Vorbild. Dem Kaufhaus bzw. Warenhaus ging die überdachte Passage voran. Hier hatten Kunden zum ersten Mal die Möglichkeit geschützt vor Wettereinflüssen in verschiedenen, nah beieinander gelegenen Geschäften einkaufen zu können. Die wohl bekanntesten Waren- bzw. Kaufhäuser in Deutschland sind das KaDeWe in Berlin am Kurfürstendamm, das Alsterhaus am Jungfernstieg in Hamburg und das Oberpollinger in München am Karlsplatz.

Weitere Händler aus der Branche Kaufhäuser